Birgit Bruckmann, Qualitätsmanagementbeauftragte der VHS. Die Mitarbeiterin steht vor einem Bild mit dem Titel Ansichtssachen. Dort können Teilnehmende Lob, Kritik, Anregungen und Fragen äußern.

„Seit fünf Jahren bin ich dafür zuständig, dass die Qualität stimmt.“ Mit diesem Satz ließe sich meine Funktion als Qualitätsmanagementbeauftragte (QMB) bei der VHS Düsseldorf beschreiben. Doch zugleich fühlt sich dieser Satz komplett falsch an. Denn dass die Veranstaltungen unseres Hauses von sehr hoher Qualität sind, ist natürlich der Verdienst aller Akteure, die für die Volkshochschule arbeiten. Ich denke da an unsere vielen tollen Dozentinnen und Dozenten. Doch genauso wichtig sind die Personen im Hintergrund, zum Beispiel jene, die sich um die Kursplanung kümmern oder die organisatorische Durchführung unserer Veranstaltungen betreuen.

Und noch eine dritte Gruppe äußerst wichtiger Menschen möchte ich an dieser Stelle nennen: Nämlich euch, die Besucherinnen und Besucher unserer Kurse. Eure Hinweise darauf, was bereits sehr gut läuft und an welchen Stellen noch „Luft nach oben“ ist, sind für uns von unschätzbarem Wert und fließen in unsere Planungen zur Weiterentwicklung der VHS mit ein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich noch mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv einbringen, sei es durch Feedback zu unseren Veranstaltungen oder im Rahmen der Mitwirkungsmöglichkeiten. Wusstet ihr zum Beispiel, dass seit Jahresbeginn die Sitzungen des Kuratoriums, unseres Mitbestimmungsgremiums, öffentlich zugänglich sind? Ihr seid herzlich eingeladen am 24. Mai um 15.00 Uhr die Frühjahrssitzung in der VHS am Hauptbahnhof zu besuchen und euch über die Arbeit eurer Interessenvertretung zu informieren.

Was genau meine Rolle dabei ist? Zum Beispiel kümmere ich mich darum, dass gute neue Ideen in die Organisation eingebracht, auf ihre Umsetzbarkeit hin geprüft und anschließend umgesetzt werden. Und ich arbeite auch daran, dass wir als Organisation besser werden, wenn an der ein oder anderen Stelle mal „Sand im Getriebe“ sein sollte. Damit unsere Leistungen idealerweise immer das gleiche hohe Qualitätsniveau aufweisen, dokumentieren wir sämtliche Arbeitsabläufe in einem komplexen Regelwerk und erfüllen damit die Norm DIN EN 9001. Einmal im Jahr lassen wir uns von externer Stelle „auf den Zahn fühlen“: Ein Prüfer des Zertifizierungsinstituts Certqua, Auditor genannt, kommt dann zu uns ins Haus und prüft ob alle Prozesse bei uns korrekt dokumentiert sind und auch in der Praxis „gelebt“ werden. Vor einigen Wochen war es wieder so weit. Und offen gesagt: wenn man am Ende der Prüfung von außen bestätigt bekommt, dass alles so funktioniert, wie erwartet, dann macht einen das als Verantwortliche für das Qualitätsmanagement auch ein wenig stolz.

Das Qualitätsmanagement verantworten zu dürfen, bedeutet, immer in Bewegung zu sein, innovative Ideen entwickeln zu können, mit unseren Kundinnen und Kunden ebenso ins Gespräch zu kommen wie mit meinen Kolleginnen und Kollegen. Gemeinsam arbeiten wir daran, etwas bereits sehr gutes immer noch besser zu machen. Das macht mir sehr viel Freude, und ich kann mir deshalb keine schönere Stelle vorstellen.

Birgit Bruckmann
Qualitätsmanagementbeauftragte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s