Janko Drammeh hat einige Abschlüsse bei uns gemacht: Den Hauptschulabschluss nach Klasse 9, 10 und darüber hinaus den mittleren Schulabschluss, besser bekannt als Realschulabschluss. Mittlerweile lebt er aufgrund seines Basketball-Talents mit einem Stipendium in den USA. Und von dort aus hat er unsere fünf Fragen beantwortet!

Unser ehemaliger Teilnehmer Janko Drammeh.

Erzählen Sie mal von sich. Was macht Sie aus, was ist Ihre Geschichte, wie sieht Ihr bisheriger Lebensweg aus?

Ich heiße Janko Drammeh und bin auch als „Jps“’ bekannt. Ich bin 19 Jahre alt und wurde in Deutschland geboren. Als ich neun war, hat sich meine Familie entschieden nach Gambia zur ziehen, dort ging ich dann für sieben Jahre zu Schule bevor ich wieder nach Deutschland kam. Hier angekommen, bin ich erst einmal für ein halbes Jahr in eine Ausbildungsvorbereitungs-Klasse an einem Berufskolleg gegangen. Dort habe ich nebenbei noch ein Praktikum absolviert. Zurzeit lebe ich in den USA in Oklahoma. Was mich ganz offensichtlich ausmacht, ist meine Größe: Ich bin 2,08 Meter groß (Warum das wichtig ist zu wissen, erfahrt ihr noch). Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch, der seinen Zielen nachstrebt. Nett und freundlich mit anderen Menschen umzugehen, macht mich auch aus. 

Welchen Abschluss haben Sie bei der VHS gemacht? Warum wollten Sie diesen machen?

Da mein Abschluss aus Afrika nicht anerkannt wurde, musste ich meine Abschlüsse in Deutschland nachholen. Die Volkshochschule hat mir die Möglichkeit gegeben, in zweieinhalb Jahren meinen Hauptschulabschluss erst nach Klasse 9, dann nach Klasse 10 und auch meinen mittleren Schulabschluss mit Qualifikation zu absolvieren. Das habe ich erfolgreich geschafft.

Was waren Ihre Lieblingsfächer? Fiel Ihnen etwas besonders schwer?

Meine Lieblingsfächer waren immer Mathe und Englisch, weil ich durch meine Zeit in Afrika sehr gut Englisch konnte. Mir fielen Fächer wie Deutsch, Biologie, Geschichte und Kunst sehr schwer, aber mit der Unterstützung von hilfsbereiten Lehren und da ich mich selbst viel mit den Fächern beschäftigt habe, konnte ich auch diese erfolgreich meistern.

Sie schreiben uns gerade aus den USA. Wie sehen Ihre Zukunftsvorstellungen aus und was möchten Sie noch erreichen?

Aufgrund meiner Basketball-Leistungen habe ich ein Stipendium für ein College in den USA bekommen. Deswegen möchte ich meine Kenntnisse erweitern und mich damit so weit wie möglich bringen, während ich auch akademisch Sport studiere. Nach zwei Jahren erhalte ich einen Abschluss, der hier „associates degree“ genannt und dem Bildungsniveau einer deutschen gymnasialen Oberstufe zugeordnet wird. Letztendlich will ich Basketball-Profi werden oder Physiotherapeut, falls es aus irgendeinem Grund mit dem Basketball nicht klappt.

Was würden Sie anderen raten? Haben Sie Tipps, die Sie anderen mitgeben können?

Man hört von jeder zweiten Person: „Mach immer deine Hausaufgaben, komm regelmäßig zur Schule etc.“ Diese Tipps helfen natürlich. Ich habe aber auch gelernt: Egal wie schwer dir ein oder mehrere Fächer schwer fallen, solange du dich damit selbst genug beschäftigst, kannst du auch erfolgreich sein!

Janko Drammeh bei einem Spiel.

Zum Schluss bedanke ich mich für das Interview, es war mir eine Ehre und natürlich auch bei meinen Lehren und Schulkameraden, die mich auf diesem Weg begleitet haben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s